Gesundheit und
Medizin

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

*
Truncus arteriosus communis, TAC

Angeborener Herzfehler, Herz mit Truncus arteriosus communis TAC beim Neugeborenen

Gesundes Herz und Herz mit Truncus arteriosus communis (TAC).

Beim Truncus arteriosus communis (gemeinsamer Stamm) ist die während der Embryonalzeit erfolgende Trennung der Aorta (Körperschlagader) und der Pulmonalarterie (Lungenschlagader) ausgeblieben. Es ist eine seltene angeborene Herzfehlbildung. Beide Arterien entspringen gemeinsam aus dem Herzen und es besteht zusätzlich ein Kammerscheidewand-Defekt (Ventrikelseptum-Defekt). Die Aortenklappe wird bei diesem Herzfehler Truncusklappe genannt.
Die gebildeten Schlagaderklappen sind meistens nicht funktional und behindern den Blutfluss, oder sie verschließen die Schlagader nicht dicht. Der Truncus entspringt über dem Kammerscheidewand-Defekt, so dass das vereinte Gefäß das Blut aus beiden Herzkammern sowohl in die Lunge, als auch in den Körperkreislauf leitet.



Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Genetik beim Baby, Neugeborenen, Kleinkind - gleiche Herkunft in Entwicklungsgeschichte des Menschen

Die Humangenetik beschäftigt sich mit Aufklärung, Erkennung und Behandlung genetisch bedingter Erkrankungen, so auch mit angeborenen Herzfehlern. Angeborene Herzfehler sind Fehlbildungen des Herzens oder der großen Gefäße.

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.


Links zum Thema Herzfehler:

Atriumseptumdefekt (ASD)

Ventrikelseptumdefekt (VSD)

Occluder bei ASD und VSD

Fallot-Tetralogie

Ebstein-Anomalie

Transposition der großen Gefäße (TGA)

Aortenisthmusstenose (ISTA)