Gesundheit und
Medizin

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

*
Herz mit Aortenisthmusstenose, ISTA

Angeborener Herzfehler, Herz mit präduktaler und postduktaler Aortenisthmusstenose

Präduktale und postduktale Aortenisthmusstenose (ISTA).

Die Aortenisthmusstenose ist eine Lumeneinengung der Aorta im Bereich des Isthmus aortae. Eine Verengung (Stenose) am Übergang des Aortenbogens zur Aorta descendens im Mündungsbereich des fetalen Ductus arteriosus Botalli. Es besteht eine Stenose der Körperschlagader. Die Aortenisthmusstenose ist eine Gefäßfehlbildung, die alleinstehend, aber auch in Verbindung mit angeborenen Herzfehlern vorkommt. Bei dieser Fehlbildung unterscheidet man zwischen einer präduktalen und einer postduktalen Form. In den meisten Fällen liegt die Isthmusstenose vor der Einmündung des Ductus arteriosus, der Gefäßverbindung zwischen Lungenschlagader und Aorta beim ungeborenen Kind, in die Körperschlagader (präduktale Aortenisthmusstenose). Der Isthmus der Körperschlagader bezeichnet den Abschnitt kurz nach Abgang der linken Armarterie aus der bogenförmig verlaufenden Aorta. In selteneren Fällen befindet sich die Isthmusstenose hinter der Einmündung des Ductus in die Körperschlagader (postduktale Aortenisthmusstenose).

Angeborener Herzfehler, präduktale und postduktale Aortenisthmusstenose am Herz

Vergrößerungen präduktale und postduktale Aortenisthmusstenose.

Präduktale Aortenisthmusstenose

Bei der präduktalen Aortenisthmusstenose liegt die Einengung der Aorta vor der Einmündung des Ductus arteriosus. Befindet sich die Verengung der Aorta vor der Einmündung des Ductus arteriosus Botalli, so hat das linke Herz gegen einen erhöhten Flusswiderstand aufgrund der verengten Schlagader anzukämpfen. Bei schwerer Verengung führt die Belastung zur Linksherzinsuffizienz, das Blut staut sich zurück bis in die Lungen. Die Folge: Luftnot (Dyspnoe).
Der Ductus arteriosus bleibt nach der Geburt häufig offen und mündet nach der Stenose in die Aorta ein. Was zu einer Beimischung venösen Blutes in die Aorta und somit in die gesamte untere Körperhälfte führt. Es kann zu prärenalem Nierenversagen durch verminderte und sauerstoffarme Nierendurchblutung kommen. Da die Aorta über den Ductus arteriosus Blut aus dem rechten Herzen erhält, kann ein Pulsdefizit zwischen oberer und unterer Körperhälfte, typisch für die ISTA, fehlen.
Die präduktale Form der ISTA führt zu akuter Lebensgefahr für das Neugeborene, daher auch die Benennung „infantile Form“.

Postduktale Aortenisthmusstenos

Die an eine Sanduhr erinnernde postduktale Aortenisthmusstenose mit der Lumeneinengung der Aorta distal der Ductus-Einmündung gelegen, führt bei verschlossenem Ductus arteriosus zu einer Druckbelastung des linken Ventrikels sowie zu einer Hypertonie in der Aorta ascendens und ihrer Gefäßabgänge.
Befindet sich die Stenose nach dem Abgang des Ductus arteriosus, so kann das Blut Ausweichbahnen (Kollateralen) über die inneren Brustarterien und die Zwischenrippenarterien nutzen (Aa. thoracicae internae und intercostales), welche daher erweitert sind und sich im Röntgenbild als Rippenusuren zeigen.
Es besteht ein erhöhter Blutdruck in der oberen Körperhälfte, doch dieser überlastet das linke Herz zunächst nicht. Auch ist der Ductus arteriosus in diesem Fall in der Regel verschlossen, es kommt zu keiner Beimischung sauerstoffarmen Blutes in den Körperkreislauf.
Die postduktale Form der ISTA bleibt häufig jahrelang symptomlos und zeigt sich erst im Schulkindes- im Jugend- oder frühen Erwachsenenalter. Daher auch die Benennung „adulte Form“.



Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Genetik beim Baby, Neugeborenen, Kleinkind - gleiche Herkunft in Entwicklungsgeschichte des Menschen

Die Humangenetik beschäftigt sich mit Aufklärung, Erkennung und Behandlung genetisch bedingter Erkrankungen, so auch mit angeborenen Herzfehlern. Angeborene Herzfehler sind Fehlbildungen des Herzens oder der großen Gefäße.

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.


Links zum Thema Herzfehler:

Atriumseptumdefekt (ASD)

Ventrikelseptumdefekt (VSD)

Occluder bei ASD und VSD

Truncus arteriosus communis (TAC)

Fallot-Tetralogie

Ebstein-Anomalie

Transposition der großen Gefäße (TGA)