Glossar

Anatomische Bezeichnungen

Abdomen – Bauch, Unterleib
Abdominalis, abdominal – zum Bauch gehörend
Anterior – vorn, ventral
brevis – kurz, klein
Caput – Kopf, Haupt
Cauda – Schwanz, Schweif
caudalis, kaudal – nach dem Körperende zeigend
Cavitas, Cavum – Hohlraum
cephalicus, cephal – Kopf betreffend
Collum, Cervix – Hals
Corpus – Körper, Leib, Rumpf
cranialis, kranial – dem Schädel zu liegend
Cranium – Schädel
dexter – rechtsseitig
distalis, distal – körperfern, bezogen auf die Teile der Gliedmaßen
dorsalis, dorsal – rückenwärts
Dorsum – Rücken
externus – außen gelegen
frontalis, frontal – stirnwärts, stirnseitig
inferior – unterhalb, unten liegend
internus – innen gelegen
lateralis, lateral – nach der Seite gerichtet, seitlich
longitudinalis, longitudinal – längsverlaufend
longus – lang, weit
magnus – groß, stark
major – größer
medialis, medial – zur Körpermitte liegend
medianus, median – direkt in der Mitte befindlich
minor – kleiner
palmaris, palmar – handflächenseitig
plantaris, plantar – fußsohlenseitig
posterior – hinten, oft dorsal
profundus – tief gelegen
proximalis, proximal – körpernäher, auf Gliedmaßenteilen bezogen
radialis, radial – daumenseitig, speichenwärts
sagittalis, sagittal – Richtungsbezeichnung Stamm vom Bauch zum Rücken, Pfeilrichtung
sinister – linksseitig
superficialis, superfizial – oberflächlich gelegen
superior – oberhalb liegend, nach oben zeigend
transversalis, transversal – querverlaufend
ulnaris, ulnar – kleinfingerwärts, ellenwärts
ventralis, ventral – bauchwärts

Lage und Richtungen in der Anatomie

intrakorporal: innerhalb des Körpers
media: in der Mitte gelegen
medial: zur Mitte hin gelegen
paramedian: neben der Mitte gelegen
lateral: zur Seite hin gelegen
ipsilateral, homolateral: auf der gleichen Seite befindlich
kontralateral: auf der gegenüberliegenden Seite befindlich
parietal: zur Wand eines Organes oder zur Leibeswand gehörig
viszeral: die Eingeweide betreffend, zu den Eingeweiden gehörend
dorsal: rückenseits, am Rücken gelegen
ventral: bauchseits, am Bauch gelegen
kranial, cranial: zum Schädel hin
kaudal, caudal: nach unten hin
vertikal: Linie vom Scheitel zu der Sohle
postkranial, postcranial: unterhalb dem Schädel
terminal: am Ende gelegen
subterminal: mit Abstand vor dem Ende gelegen
apikal: an der Spitze gelegen
basal: fundamental, grund- bzw. basisbildend

In Bezug auf die Medianebene unterscheidet man die beiden Körperhälften:
dexter: rechts
sinister: links
In Bezug auf das Körperzentrum verwendet man die Begriffe:
proximal: zum Körperzentrum hin gelegen, verlaufend
distal: vom Körperzentrum entfernt gelegen, verlaufend
profund: auf das Innere des Körpers zu
superfizial: auf die Oberfläche des Körpers zu

Im Bereich des Rumpfes verwendet man in die Begriffe:
anterior: vorn liegend, identisch mit ventral
posterior: hinten liegend, identisch mit dorsal
inferior: unten liegend, identisch mit kaudal
superior: oben liegend, identisch mit kranial

In Bezug auf die Wirbelsäule verwendet man:
paravertebral: neben der Wirbelsäule liegend
prävertebral: vor der Wirbelsäule liegend

In Bezug auf das Brustbein verwendet man:
retrosternal: hinter dem Brustbein liegend
parasternal: seitlich des Brustbeins liegend

In den Körperhöhlen verwendet man die Begriffe:
parietal: zur Körperwand hin gelegen
viszeral: zu den Eingeweiden hin gelegen
thorakal: am Brustkorb, intrathoracal für im Brustkorb gelegene Strukturen
abdominal: am Bauch, intraabdominal für innerhalb des Bauches, intraperitoneal für innerhalb der Bauchhöhle im Bereich des Bauchfells

Die Verlaufsbezeichnungen der drei Körperebenen nennt man:
aszendierend: aufsteigend
deszendierend: absteigend
antegrad, anterograd: zeitlich oder örtlich nach vorn gerichtet
retrograd: zeitlich oder örtlich zurückliegend, entgegen der Bewegungsrichtung

In Bezug auf die Transversalebene, Frontalebene, Sagittalebene (speziell: Medianebene) unterscheidet man die Richtungen:
transversal: senkrecht zur Medianebene (rechts-links)
longitudinal: entlang der Körperlängsachse, senkrecht zu den Transversalebenen
sagittal: parallel zur sagittalen Achse, senkrecht zu den Frontalebenen
median: in der Medianebene

In der Bildgebung des Kopfes werden Schnitte entlang dieser Körperebenen benannt:
axiale Schnitte: in den Transversalebenen (horizontal, als würde man von oben oder unten in den Kopf hinein blicken)
sagittale Schnitte: in den Sagittalebenen parallel zur Medianebene (als würde man von der Seite in den Kopf hinein blicken)
koronare, cornare Schnitte: in den Frontalebenen (als würde man von vorne in den Kopf hinein blicken

Freie Lage und Richtungen

intestinal: intestinum, Darm
zervikal: cervix, Hals
thorakal: thorax, Brustkorb
abdominal: abdomen, Bauch
sakral: Os sacrum, Kreuzbein
laryngeal: larynx, Kehlkopf
spinal: spina, Wirbelsäule
sub (unter), supra (über): Lagepositionen zu einem Organ

Anatomie des Menschen, anatomische Richtungsbezeichnungen Hauptrichtungen
Anatomische Lagebezeichnungen und Richtungsbezeichnungen am Körper wie kranial, dexter, sinister, proximal, distal, lateral medial, frontal, ventral, dorsal, anterior und posterior, superior und inferior. Sie dienen der Beschreibung anatomischer Strukturen in ihrer räumlichen Lagebeziehung bzw. Orientierung (Topographie).

Die Lagebezeichnungen und Richtungsbezeichnungen dienen in der Anatomie zur Beschreibung der Position (situs), der Lage (versio) und des Verlaufs einzelner Strukturen. Diese Bezeichnungen sind auch Bestandteil anatomischer Namen.

Anatomie Mensch, Körper Achsen und Ebenen
Schematische Darstellung der Achsen und Ebenen am menschlichen Körper. Achsen (v.l.n.r.): 1 = Längsachse, longitudiale oder vertikale Achse, 2 = Pfeilachse, saggitale Achse, 3 = Querachse, transversale oder horizontale Achse. Ebenen: 4, 5 = Frontalebene (blau), 6 = Medianebene (Symmetrieebene, gelb), 7, 8 = Transversalebene (rot, orange).

Gern gelesene Artikel

Artikel Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin