Schilddrüse und Nebenschilddrüsen

Schilddrüse und Nebenschilddrüsen Die Schilddrüse (Glandula thyreoidea) ist die bekannteste und eine wichtige Hormondrüse, sie gehört zu den endokrinen Drüsen. Störungen ihrer Funktion sind recht häufig. Die Schilddrüse hat die Form eines Schmetterlings und liegt schildartig unterhalb des Schildknorpels vor der Luftröhre, weshalb sie ihre Benennung bekam. Die Schilddrüse besteht aus Läppchen welche eine Länge […]

Atemwege Kehlkopf und Luftröhre

Atemwege Kehlkopf und Luftröhre Der Kehlkopf (Larynx) besteht aus drei großen Knorpeln, dem Schildknorpel (Cartilago thyroidea), dem Ringknorpel (Cartilago cricoidea), und dem Kehldeckel (Epiglottis) sowie den zwei kleineren Stellknorpeln (Cartilagines arytaenoideae). Der Schildknorpel bildet die vordere Wand des Kehlkopfes und ist vor allem an seiner Oberkante von außen zu sehen und zu tasten. Darunter liegt […]

Muskeln Hals und seitliche Halsgegend

Muskeln Hals und seitliche Halsgegend Der Hals (Collum) ist mit seinen verschiedenen zu erfüllenden Funktionen ein komplexes Gebilde, das auch eine gefährdete Engstelle darstellt. Unter diesem Begriff wird eine Region zusammengefasst, die oben schmal zwischen dem Hinterrand des Kopfwenders (M. sternocleidomastoideus) und dem Vorderrand des Trapezmuskels (M. trapezius) an der Schädelbasis beginnt, sich entlang der […]

Hals, Muskeln und Halseingeweide

Hals, Muskeln und Halseingeweide Der Hals (Collum) gilt als Verbindungsstück zwischen Kopf und Rumpf. Der Hals ist durch die Wirbelsäule sehr beweglich und enthält neben den Halseingeweiden das Rückenmark (Medulla spinalis). Die Grenzen des Halses sind kranial der Unterrand des Unterkiefers und die Schädelbasis, kaudal der Oberrand von Brustbein und Schlüsselbein, die Schulterhöhe (Schulterdach, Acromion) […]

Gehör, Hörorgan und Gleichgewichtsorgan

Hörorgan und Gleichgewichtsorgan Das Gehörsystem des Menschen umfasst das Außenohr, das Mittelohr und das Innenohr, die Hörbahnen sowie die im Großhirn und im Stammhirn liegenden Reizverarbeitungszentren. In der mit Schleimhaut ausgekleideten Paukenhöhle (Cavitas tympani, Cavum tympani) erfolgt die Weiterleitung der Schwingungen beim Hörvorgang. Das Trommelfell (Membrana tympani) mit seinem Durchmesser von etwa 1 cm ist […]

Hörorgan Ohr, äußeres Ohr und Mittelohr

Hörorgan äußeres Ohr und Mittelohr Das Ohr (Auris) ist ein Sinnesorgan, mit dem Schall, also Ton oder Geräusch als akustische Wahrnehmung aufgenommen wird. Der Begriff Hörorgan bezeichnet in der Physiologie des Menschen die Gesamtheit von Ohren, den Hörnerven (Nervi cochleares) und Auditiver Hirnrinde. Das Gehörorgan und Gleichgewichtsorgan besteht aus dem äußeren Ohr (Auris externa), dem […]

Augen, Sehorgan Augapfel

Augen, Sehorgan Augapfel Auge Der Augapfel (Bulbus oculi) des Menschen hat einen Durchmesser von etwa 24 mm. Er ist in die Augenhöhle (Orbita), die durch Stirnbein, Keilbein, Jochbein, Tränenbein, Siebbein und Oberkieferknochen begrenzt wird, in einem gleitfähigen Fettkörper eingebettet und füllt diese zu etwa zwanzig Prozent aus. Der Aufbau des Augapfels erfolgt in mehreren Schichten. […]

Augen, Augapfel mit Muskeln und Tränendrüsen

Auge mit Muskeln und Tränendrüsen Das Auge (Oculus) ist eines unserer wichtigsten Sinnesorgane, es ist das Sehorgan des Menschen, welches dem Sehen,  der Wahrnehmung elektromagnetischer Strahlung dient. Dabei setzt das Auge physikalische Reize in die Empfindung von Licht und Farbe um. Die Augenhöhle (Orbita) ist die im Frontalbereich des Schädels gelegene Knochenhöhle, in ihr befinden […]

Sinne, Sinnesorgane des Menschen

Sinne, Sinnesorgane des Menschen Als Sinnesorgane bezeichnet man Strukturen des Körpers, die über spezielle Rezeptoren Reize aus der Umwelt oder aus dem Körper selbst aufnehmen die Reize mittels Sinneszellen in dem Sinnesorgan so veränder, dass sie ein elektrisches Signal bilden – Reizumwandlung. Auf diese Weise nimmt eine Sinneszelle, auch Rezeptorzelle, Rezeptor oder Sensor genannt, im […]

Gehirn, Hirnarterien und Hirnkammern

Gehirn, Hirnarterien und Hirnkammern Als Hirnarterien bezeichnet man die arteriellen Blutgefäße, welche das Gehirn versorgen. Die Hirnhäute (Meninges) bestehen aus Bindegewebsschichten, die das gesamte Gehirn umschließen und sich kaudal des Foramen magnum als Rückenmarkshäute fortsetzen. Die Hirnventrikel (Hirnkammern) sind mit Hirnwasser (Liquor cerebrospinalis) gefüllte Hohlräume im Gehirn, sie bilden mit dem Rückenmarkskanal (Canalis centralis medullaris), […]