Gesundheit und Medizin

Angeborene Herzfehler beim Kind

Angeborener Herzfehler (AHF), eine allgemeine Bezeichnung für schon bei der Geburt vorhandene Defekte oder Fehlbildungen des Herzens. Herzfehler bei Kindern sind keine seltene Erscheinung, es ist die häufigste aller angeborenen “Behinderungen”. Um Herzfehler so früh wie möglich bevor Folgeschäden auftreten zu beheben, ist eine intensive Zusammenarbeit der „erkennenden“ Kinderkardiologie in Ambulanz und Klinik mit der invasiven Kinderkardiologie und der Kinderherzchirurgie nötig. Eine frühe chirurgische Behandlung von angeborenen Herzfehlbildungen ist zum derzeitigen Zeitpunkt für die meisten Krankheitsbilder möglich, sowohl technisch als auch von der Erfahrung der Chirurgen her.

Fetus, ungeborenes Kind, praenataler Kreislauf Blutkreislauf
Fetus mit pränatalen (vorgeburtlichen) Blutkreislauf.
Baby, neugeborenes Kind, postnataler Kreislauf Blutkreislauf
Baby mit postnatalen (nachgeburtlichen) Blutkreislauf.

Für die meisten Herzfehler kann keine Ursache gefunden werden, bei acht Prozent liegt ein genetischer Defekt vor. Zusätzlich können auch Viruserkrankungen wie Rötelinfektion während der Schwangerschaft, Drogen und exzessiver Alkoholkonsum sowie die Einnahme mancher Medikamente in der frühen Schwangerschaft zu Herzfehlern führen. Kinder haben ein sehr breites Spektrum unterschiedlicher Herzfehler. Die zehn häufigsten Herzfehler machen 75 Prozent aller möglichen Herzkomplikationen aus.

Herz beim Kind, praenatal und postnatal PDA
Herz eines Fetus mit Foramen ovale (ovales Loch); Herz eines Neugeborenen, das Foramen ovale ist zugewachsen.

Fehlbildungen am Herz bei Kleinkinder

Defekt der Vorhofscheidewand, Vorhofseptum, Atriumseptum, ASD
Der Atriumseptumdefekt, auch Vorhofseptumdefekt genannt, ist ein Loch in der Herzscheidewand. …
mehr zu Herzfehler ASD

Defekt der Kammerscheidewand, Ventrikelseptumdefekt, VSD
Die häufigste Fehlbildung aller angeborenen Herzfehler ist der Ventrikelseptumdefekt, in der Herzscheidewand. …
mehr zu Herzfehler VSD

Occluder – Verschluss von Scheidewand-Defekten mittels Schirmchen in der Kathetermethode
Im Herzen ist das Foramen ovale eine Verbindung zwischen den Herzvorhöfen, die im vorgeburtliche Kreislauf den Blutübertritt vom Lungenkreislauf Körperkreislauf zulässt. …
mehr zu Ocluder bei ASD und VSD

Truncus arteriosus communis, TAC
Beim Truncus arteriosus communis ist die während der Embryonalzeit erfolgende Trennung der Aorta und der Pulmonalarterie ausgeblieben. …
mehr zu Truncus arteriosus communis

Die Fallot-Tetralogie, oder fallotsche Tetralogie
Die Fallot-Tetralogie ist ein komplexer, häufiger angeborener Herzfehler und zählt zu den häufigsten zyanotischen Herzfehlern – sauerstoffreiches Blut vermischt sich mit sauerstoffarmes. …
mehr zu Fallot-Tetralogie

Ebstein-Anomalie, Morbus Ebstein
Bei der Ebstein-Anomalie handelt es sich um eine seltene angeborene Herzfehlbildung der Trikuspidalklappe. …
mehr zu Ebstein-Anomalie

Transposition der großen Gefäße, TGA
Die Transposition der großen Arterien (TGA) und ist eine angeborenen Fehlbildung, bei der die Aorta dem rechten und die Lungenarterie mit dem linken Ventrikel des Herzens verbunden ist. …
mehr zu  Transposition der großen Gefäße

Aortenisthmusstenose, ISTA
Die Aortenisthmusstenose ist eine Lumeneinengung der Aorta im Bereich des Isthmus aortae, eine Verengung am Übergang des Aortenbogens zur Aorta descendens. …
mehr zu Aortenistmusstenose

Als fetaler Kreislauf bezeichnet man den Blutkreislauf des ungeborenen Kindes (Fetus). Der pränataler Blutkreislauf (vorgeburtliche Blutkreislauf) eines menschlichen Fetus unterscheidet sich stark vom Kreislauf nach der Geburt, da die Lungen nicht genutzt werden. Die Versorgung mit Sauerstoff und Nahrung erfolgt über die Plazenta (Mutterkuchen) und die Nabelschnur. Das Blut wird in der Plazenta mit Nährstoffen und Sauerstoff angereichert. Das sauerstoffreiche Blut des Feten, das über die Nabelvene aus der Plazenta kommt, fließt größtenteils unter Umgehung der Leber über den Ductus venosus arantii direkt in die untere Hohlvene und von dort in den rechten Vorhof des Herzens. In der Vorhofscheidewand befindet sich beim Fetus ein ovales Loch (Foramen ovale), das etwas sauerstoffreichere Blut aus der unteren Hohlvene fließt überwiegend durch dieses Loch vom rechten in den linken Vorhof und somit in den Körperkreislauf.

Bilder: © MediDesign Frank Geisler

Die Bilder können direkt über das Bildarchiv www.medical-pictures.de erworben werden.

Weitere interessante Artikel

Artikel Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin