Gesundheit und Medizin

Coronavirus-Erkrankung COVID-19

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird. Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist der Auslöser der COVID-19-Pandemie, Coronavirus-Pandemie oder Corona-Pandemie. Der Ausbruch der Atemwegserkrankung COVID-19 (Covid-19) erfolgte 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan. Die Corona-Infektion breitete sich in China und den Nachbarländern als Epidemie aus, veränderte sich im Jahr 2020 weltweit als Pandemie.

Infektion Virusinfektion Coronavirus CoV-2, Corona-Infektion Severe-Acute-Respiratory-Syndrome durch Corona Virus 2
Coronavirus SARS-CoV-2, Auslöser der COVID-19-Pandemie, Coronavirus-Pandemie oder Corona-Pandemie.
DNA DNS mit RNA des Coronavirus CoV-2, Corona Virusinfektion Severe Acute Respiratory Syndrome durch Corona-Virus 2
Aufbau eines Coronavirus, im Innern liegt das komplexierte RNA-Genom als helikales Nucleocapsid, umgeben von einer Membranhülle.

Das Coronavirus Sars-CoV-2

Der Virus Sars-CoV-2, ein RNA-Virus, gehört zur Familie der Coronaviren. Coronaviren sind genetisch sehr variabel, so können einzelne Virusspezies durch Überwindung der Artenbarriere – Eigenschaft von Mikroorganismen nur Individuen einer oder weniger Arten zu besiedeln – auch mehrere Wirtspezies infizieren. Das Virusgenom besteht, wie in Coronaviren üblich, aus einzelsträngiger RNA. Die Viruspartikel (Virionen) besitzen eine Virushülle, in die mehrere verschiedenartige Membranproteine eingelagert sind. Im Inneren der Hülle befindet sich ein ikosaedrisches Kapsid (komplexe, regelmäßige Struktur aus Proteinen), das einen helikalen Nukleoproteinkomplex (Proteine, die an Nukleinsäuren (DNA bei DNA-Viren oder RNA bei RNA-Viren wie Coronaviren) binden) enthält.

Virus Pandemie durch Coronavirus CoV-2, Schutz vor Atemwegserkrankung Covid-19 der Menschen
Virus-Pandemie durch Coronavirus SARS-CoV-2, Schutz vor Atemwegserkrankung der Menschen unserer Erde. Wie eine große Welle überrollen Grippe-Erreger von Zeit zu Zeit den gesamten Planeten, so auch beim Coronavirus. Als Pandemie wird eine Länder und Kontinente übergreifende Ausbreitung einer Infektionskrankheit bezeichnet. Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit.
Coronaviren im Körper des Menschen. Die Symptome bei einer Atemwegserkrankung durch Infektion mit SARS-CoV-2 sind: Fieber, trockener Husten, Kurzatmigkeit und Atemnot, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Schlappheit und auch mehrtägiger Geruchsverlust und Geschmacksverlust. Gelegentlich haben Betroffene auch Schnupfen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Durchfall.

Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS)

Beim Menschen sind diverse Spezies von Coronaviren als Erreger von leichten respiratorischen Infektionen (Erkältungskrankheiten) bis zum schweren akuten Atemwegssyndrom von Bedeutung. SARS kann zu einer Lungenentzündung führen.
Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) wird durch das SARS-assoziierte Coronavirus (SARS-CoV) übertragen. SARS ist hochansteckend, die Symptome ähneln der Grippe: Plötzlich schnell steigendes hohes Fieber; Halsentzündung, Halsschmerzen mit Heiserkeit; Muskelschmerzen und Gliederschmerzen; Kopfschmerzen; Entzündung beider Lungenflügel. Oft folgen noch Husten, Atemnot und Durchfall. Während dieser Zeit ist die Ansteckungsgefahr durch den Patienten am höchsten.

Coronavirus ein Multi-Organ-Virus?

Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie galt Covid-19 als Erkrankung der Atemwege. Laut einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) befällt das neue Coronavirus (Untersuchungen an Covid-19 verstorbenen Patienten) neben der Lunge auch weitere Organe, so dass man von einem Multi-Organ-Virus sprechen kann. Neben den Lungen sind die Nieren am zweithäufigsten betroffen. Es konnte auch der Erreger in Herz, Leber, Gehirn und Blut der Patienten nachwiesen werden.
Weil sich das Virus im ganzen Körper verteilt müssen die Mediziner gegen immer neue Symptome ankämpfen.

Verhaltensmaßnahmen und Infektionsschutz

Die Coronavirus-Erkrankung wird von infizierten Personen hauptsächlich beim Husten oder Niesen übertragen. Deshalb gehört Abstand halten zu den wichtigsten Verhaltensmaßnahmen zum Schutz vor dem Virus.
Desinfektion ist sehr wichtig. Man kann sich, indem man Oberflächen und Gegenstände berührt auf welchen sich der Virus befindet, wenn man sich danach an die Augen, die Nase oder den Mund fasst, infizieren.

Die Menschheit sollte sich darauf einstellen, dass es, solange es keinen Impfstoff gegen Covid-19 gibt, das Coronavirus in der Bevölkerung heimisch wird. Laut WHO ist die Chance, den Erreger zu vernichten, gering. Im Umgang mit Sars-CoV-2 könnte der Kampf gegen das HI-Virus zum Vorbild  werden.

Als Atemwege werden alle Anteile des respiratorischen Systems bezeichnet, die als Leitungsbahnen zwischen Außenwelt und Alveolen dienen – die luftleitenden Abschnitte des Respirationstrakts.
Zu den oberen Atemwegen gehören Nasenhöhle und Nasennebenhöhlen, Mundhöhle und Rachen (Pharynx). Zu den unteren Atemwegen gehören Kehlkopf (Larynx), Luftröhre (Trachea) mit Bronchien und Bronchiolen, den Läppchenbronchiolen (Bronchioli lobulares) mit Alveolargänge und Lungenbläschen (Alveolen).
Die Atemwege weisen nach dem Gastrointestinaltrakt die höchste Keimzahl auf. Es kommt häufig zu Infektionen der Atemwege. Zu akuten Infektionen der unteren Atemwege zählen die Lungenentzündung (Infektion der Lungenbläschen) sowie Infektionen der Atemwege, z.B. akute Bronchitis und Bronchiolitis, Grippe und jetzt auch die schwere Atemwegserkrankung Covid-19 durch Coronavirus 2, SARS-CoV-2.

Anatomie Atemtrakt des Menschen, Atemwege Luftwege mit Luftröhre Trachea und Lunge Lungen
Atemtrakt des Menschen mit Nasen-Rachen-Raum (Nasenrachenraum, Epipharynx, Pars nasalis pharyngis, Rhinopharynx) Bronchien und Lungen.

Bilder: © MediDesign Frank Geisler

Die Bilder können direkt über das Bildarchiv www.medical-pictures.de erworben werden.

Weitere interessante Artikel

Artikel Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin