Gesundheit und Medizin

Lasertherapie, Lasern der Haut

Die Haut (Derma, Cutis), das größte und funktionell vielseitigste Organ des Menschen, das die Abgrenzung des Organismus gegenüber der Außenwelt bildet, schützt den Körper vor äußeren Einwirkungen, vor pathologischen Keimen, dem Sonnenlicht oder vor Austrocknung. Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten, der Cutis, bestehend aus Epidermis (Oberhaut), Dermis oder Corium (Lederhaut) und der Subcutis (Unterhaut).

Anatomie Haut Derma Kutis und Haar
3D-Schnitt durch Haut und Haar: 1 = Oberhaut (Epidermis), 2 = Lederhaut (Dermis), 3 = Unterhaut (Tela subcutanea), 4 = Hornschicht (Stratum corneum), 5 = Keimschicht (Stratum germinativum), 6 = Papillarkörper (Stratum papillare), 7 = Netzschicht (Stratum reticulare), 8 = Fettschicht (Panniculus adiposus), 9 = Arterien, 10 = Venen, 11 = Lymphgefäße, 12 = Haare (Pili), 13 = Talgdrüse, 14 = Haarschaft, 15 = Haarwurzel, 16 = Haarmuskel (M. arrector pili), 17 = Schweißdrüse, 18 = Kapillargebiet, 19 = Meißner Tastkörperchen, 20 = Vater-Pacini-Lamellenkörperchen, 21 = oberflächliche Faszie, 22 = quergestreifte Muskulatur

Lasertherapie zur Behandlung von Narben

Bei der Lasertherapie zur Behandlung von Narben wird gebündeltes Licht gezielt in die Narbe geschossen, die Zellen sterben ab, die Narbe kann schrumpfen und die Haut sich straffen. Die Narben werden im Gesicht geglättet und oberflächliche Narben meist vollständig entfernt.
Bei der Tiefengewebstherapie der Haut wird die Unterhaut in regelmäßigen Abständen geblitzt (bestrahlt), es kommt zu einer Restrukturierung des Bindegewebes (internes oder unblutiges Facelifting).

Lasertherapie, Laserbehandlung der Oberhaut (Epidermis).
Hautlaser Laser Lasertherapie der Haut Unterhaut Subdermis
Lasertherapie, Laserbehandlung der Unterhaut (Subcutis).

Laser-Epilation, Laserbehandlung der Oberhaut

Laser-Epilation ist die effizienteste Methode um große und kleine Hautflächen fast schmerzfrei von lästigen Haaren zu befreien. Die Wirkung ist lang anhaltend bis dauerhaft und kosmetisch überzeugend. In der dermatologischen und ästhetischen Lasertherapie werden durch die präzise und kontrollierte Abtragung der obersten Hautschicht Falten narbenfrei entfernt oder minimiert. Unschöne, bräunliche Pigmentierungen sind gleich mit verschwunden, wenn sich die Haut erneuert hat. Narben und Aknenarben im Gesicht können mit dem Laser sehr gut glätten und oberflächliche Narben meist vollständig entfernen werden.

Tiefengewebstherapie, Laserbehandlung der Unterhaut

Bei der Tiefengewebstherapie wird die Unterhaut in regelmäßigen Abständen geblitzt (bestrahlt), kommt es zu einer Restrukturierung des Bindegewebes. Dieses Verfahren nennt man internes oder unblutiges Facelifting. Dabei wird die Restrukturierung des Gewebes durch Anregung und permanente Cosmeceuticalanwendung im Inneren der Haut durchgeführt. Es erübrigt sich, überschüssige Haut chirurgisch zu entfernen und damit das Problem der Gewebeverschiebung an Stellen, an denen dies nicht entfernt werden kann. Auch kann eine Narbenbehandlung mit dem Laser durchgeführt werden, es wird überschießendes Narbengewebe abgetragen.

In der ästhetischen Medizin bringen Laser Besenreiser zum Verschwinden, sie sorgen für ein glatteres Hautbild an Gesicht und Körper, sie entfernen Narben, Warzen und auch Härchen. Die Behandlung der Haut mit Lasern ist nicht-invasiv, es sind keine Schnitte notwendig. Je nachdem Hautbild, Alterserscheinungen, Krankheiten oder Pigmentierungen der Patienten kommen verschiedene Laser zum Einsatz.

Narbe Narbenbildung auf Wunde Wundheilung der Haut
Narbenbildung nach Wundheilung. Während der Regenerationsphase (Regenerative Phase, Reparationsphase) wird bei der Wundheilung eine neue Hautoberfläche gebildet, vom Rand der Wunde wachsen neue Zellen, neu produzierte Bindegewebsfasern reifen aus, die Wunde schließt sich und wird reißfest, es entsteht eine Narbe.

Artikel Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin